SCHULLEBEN
GEMEINSCHAFT
GLAUBEN ERFAHREN
PROFILKLASSEN
BLÄSERKLASSE
PROJEKTE/AKTIONEN

KONTAKT

Marien-Realschule
Kemnater Straße 15
87600 Kaufbeuren
Tel.: (08341) 79 20
Fax: (08341) 10 04 45
schule(at)marien-realschule-kaufbeuren.de
PROJEKTE/AKTIONEN
FASTENAKTION
Ein besonderes Markenzeichen für die Kaufbeurer Marienschulen ist die alle zwei Jahre stattfindende Fastenaktion, die nunmehr schon auf eine über 30jährige Tradition zurückblicken kann. Dass sich junge Menschen immer wieder in so großartiger Weise für Kinder und Familien in den Notstandsgebieten unserer Welt einsetzen, ist für die vielen Besucher der Fastenaktionsveranstaltungen immer sehr beeindruckend. Durch das Zusammenwirken von Schülerinnen, Eltern, Lehrkräften und Klosterschwestern erreichen wir Spendenerlöse in der Größenordnung von 30 000 Euro, mit denen dann Hilfsprojekte unterstützt werden.
WEIHNACHTSTRUCKER
Jedes Jahr organisiert unsere SMV die "Weihnachstruckeraktion" von Antenne Bayern und der Johanniter-Unfallhilfe. Speziell zusammengestellte Lebensmittelpakete werden dabei gepackt und dann per LKW an bedürftige Familien nach Osteuropa gebracht, um ihnen an Weihnachten eine kleine Linderung der alltäglichen Not zu bringen.
JUGENDHERBERGSSAMMLUNG
Jedes Jahr beteiligt sich unsere Schule an der Sammlung für das Deutsche Jugendherbergswerk. Gerne unterstützen wir diese Organisation, da sie an vielen Orten Bayerns bzw. Deutschlands günstige Unterkunftsmöglichkeiten für Kinder und Familien anbietet. Auch wir nutzen diese Angebote bei Klassenfahrten gerne. Durch die große Einsatzbereitschaft unserer Schülerinnen erreichen wir immer außergewöhnliche Sammelergebnisse!
SPENDENLAUF
Zur Unterstützung der Schülerinnen unseres Internats St. Maria führen wir regelmäßig einen "Spendenlauf" durch. Dabei suchen sich die Schülerinnen Sponsoren, die ihnen pro gelaufenen Kilometer zum Beispiel einen Betrag von 2 Euro spenden. Die gesammelten Gelder gehen dann an die Internatsstiftung, die Kinder bei den Kosten der Internatsunterbringung unterstützt.
MFM - MÄDCHEN FRAUEN MEINE TAGE
Das Projekt "Mädchen Frauen Meine Tage" bieten in Zusammenarbeit mit der Ehe- und Familienseelsorge der Diözese Augsburg den Schülerinnen der 6. Jahrgangsstufe an. Es setzt sich zusammen aus einem Projekttag für die Mädchen und einem Informationsabend für die Eltern. Wichtiges Ziel dabei ist, den Mädchen in ihrer Entwicklung zu stärken und ihnen einen positiven Zugang zu ihrem Körper zu vermitteln, denn gerade die Art und Weise, wie junge Mädchen auf die körperlichen Veränderungen während der Pubertät vorbereitet werden, wirkt sich auf ihr späteres Erleben von Frau sein aus. Das Projekt wird auch von unserem Elternbeirat unterstützt.
MUT - MÄDCHEN UND TECHNIK
Das Projekt "MUT - Mädchen und Technik (pdf)" ermöglicht unseren Schülerinnen eine vertiefte Berufsorientierung mit dem Ziel einer frühzeitigen Auseinandersetzung mit Technikberufen. Die Mädchen können sich dabei außerhalb der regulären Unterrichtszeit wichtige technische Fertigkeiten und Kenntnisse erwerben und gleichzeitig prüfen, inwieweit ihre eigenen Interessen und Neigungen dafür ausgeprägt sind. Der Ablauf des Projekts gliedert sich in drei aufeinander aufbauenden Phasen, die zuerst in der Schule und dann im Ausbildungsbetrieb vor Ort stattfinden. Unterstützt wird dieses Projekt von den Eltern und der Stadt Kaufbeuren. Unser Kooperationspartner aus der Wirtschaft ist die Firma mayr-Antriebstechnik, Mauerstetten. Nachdem sich gerade im Bereich der Technik auch für Mädchen viele berufliche Chancen bieten, ist uns dieses Projekt für unsere Schülerinnen sehr wichtig. Ebenso nehmen wir mit unseren Klassen am Projekt der Allgäuer Zeitung im Rahmen der Allgäuer Berufsoffensive teil.
AUTORENLESUNGEN
Bücher öffnen den Schülerinnen neue Gedankenwelten, neue Perspektiven, neue Horizonte. Das „Live-Erleben“, die unmittelbare Begegnung mit einem Schriftsteller, fasziniert und macht die Schüler neugierig. Autorenlesungen stellen daher einen wichtigen Bestandteil unserer schulischen Lesekultur und Leseförderung dar. Regelmäßig laden wir bekannte Jugendbuchautoren ein. Diese Lesungen ergänzen unsere Angebote (Lesewerkstatt, Vorlesewettbewerb) zur Stärkung der Lesekompetenz. Stets gespannt lauschen die Schülerinnen den Ausführungen der Schriftsteller, stellen anschließend Fragen und freuen sich, wenn sie ein handsigniertes Buch erwerben können. Folgende Schriftsteller hatten wir schon zu Gast: Robert Domes, Rudolf Herfurtner, Irma Krauß, Carmen Rohrbach, Katrin Stehle, Barbara Veit, Theodor Weißenborn.
SOZIALPRAKTIKUM COMPASSION
Die Erziehung zur Mitmenschlichkeit ist das zentrale Anliegen für unser Sozialpraktikum "Compassion". Dabei geht es um die unmittelbare Begegnung mit alten, kranken, sehr behinderten Menschen, die unserer Hilfe bedürfen. Für vierzehn Tage wechseln dazu die Schülerinnen der 9. Jahrgangsstufe von der Schule in Altersheime, Krankenhäuser, Sonderschulen und Kindergärten mit integrativen Gruppen. Oft erstaunt über die freundliche und herzliche Aufnahme machen die Schülerinnen wertvolle Erfahrungen in der Begegnung mit hilfsbedürftigen Menschen. Die Vor- und Nachbereitung, genauso wie die Betreuung während des Praktikums, garantieren den Erfolg dieses für unser kirchliches Schulprofil kennzeichnende Projekt.

"Wer die Liebe abschaffen will, ist dabei, den Menschen als Menschen abzuschaffen. Immer wird es Leid geben, das Tröstung und Hilfe braucht. Immer wird es Einsamkeit geben. Immer wird es auch die Situationen materieller Not geben, in denen Hilfe im Sinn gelebter Nächstenliebe nötig ist. Der totale Versorgungsstaat, der alles an sich zieht, wird letztlich zu einer bürokratischen Instanz, die das Wesentliche nicht geben kann, das der leidende Mensch – jeder Mensch – braucht: die liebevolle persönliche Zuwendung" (Benedikt XVI).
JUNIORFIRMA
JUNIOR heißt "Junge Unternehmer initieren - organisieren - realisieren" und ist ein Projekt des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln, das auf bayerischer Ebene vom Arbeitskreis SchuleWirtschaft Bayern unterstützt wird.
JUNIOR bietet den Schülern die Möglichkeit, praxisnah wirtschaftliche Zusammenhänge und Funktionsweisen kennenzulernen. Wie im realen Wirtschaftsleben gründen dabei rund 15 Schülerinnen der 9. Jahrgangsstufe eine Firma. Von der Kapitalbeschaffung und der Entwicklung einer Geschäftsidee, bis hin zu Produktion und Vertrieb leiten die Schülerinnen eigenverantwortlich für die Dauer eines Schuljahres ihre eigene Firma.
Seit Beginn dieses Projekts haben wir uns daran beteiligt, denn nach wie vor sind wir von dem hohen pädagogischen Wert des JUNIOR-Projektes überzeugt, denn hier verbinden sich in idealer Weise der Erwerb von Schlüsselqualifikationen, wie Teamfähigkeit, Kreativität, usw.!
BERUFSORIENTIERUNG
In das breite Angebot der Unterstützung unserer Schülerinnen der 9. Jahrgangsstufe bei der Suche nach einem geeigneten Ausbildungsberuf organisieren wir in den Ferienzeiträumen ein mehrtägiges freiwilliges Betriebspraktikum. Dies bietet den Schülerinnen die Möglichkeit, ihre eigenen Neigungen und Interessen konkret an den Anforderungen in der Praxis überprüfen zu können. Selbst die Erfahrung, dass Vorstellung und Wirklichkeit nicht übereinstimmen, kann hilfreich sein, denn jetzt können sich die Mädchen noch rechtzeitig umorientieren.
Vielfältig unterstützt bei der schwierigen Frage der richtigen Berufsorientierung werden die Schülerinnen auch von der zuständigen Berufsberaterin der Agentur für Arbeit, mit der wir eng zusammenarbeiten. Auch der gute Kontakt zu den Betrieben der heimischen Wirtschaft ist uns wichtig. So laden wir regelmäßig Referenten aus der Wirtschaft ein, z. B. zum Thema "Bewerbungsverfahren und Vorstellungsgespräch". Im Rahmen von Betriebserkundungen lernen wir die Praxis kennen. Auch den jährlich vom Arbeitskreis SchuleWirtschaft Kaufbeuren angebotenen Berufsinfotag unterstützen wir ebenso wie den Besuch des BIZmobils als Hilfestellung bei der Berufswahl. Wichtig ist uns auch der Kontakt zu den weiterführenden Schulen, hier besonders zur FOS und BOS in Kaufbeuren.
SCHÜLERAUSTAUSCH
Im Schuljahr 2007/08 konnten wir in der langjährigen Geschichte unserer Schule mit dem ersten deutsch-französischen Schüleraustausch ein neues Kapitel aufschlagen. Nach intensiven Bemühungen ist es uns gelungen, mit dem Collège de "Centre scolaire La Favorite Sainte Thérèse", einem kirchlichen Schulzentrum in Lyon, den Grundstein für eine Schulpartnerschaft zu legen. Geleitet werden die jährlich stattfindenden Austauschbegegnungen von Monsieur Thierry Sontag aus Lyon und von unserer Franzö-sischlehrerin Frau Christiane Fink.
SPRACHZERTIFIKATE
Von der Universität Cambridge wird der Preliminary English Test angeboten, der Kenntnisse und Fertigkeiten auf dem "Threshold Level" (= Niveau B1 des Gemeinsamen europäischen Referenzrahmen für Sprachen) nachweist. Neben dem Leseverstehen, dem schriftlichen Ausdruck und dem Hörverstehen wird auch die mündliche Kommunikationsfähigkeit in Form eines Speaking Tests überprüft, so ähnlich wie in der 10. Klasse bei der Abschlussprüfung. Der Test findet immer im Monat Mai statt. Die Teilnahmegebühr beträgt 80 €. Bei erfolgreicher Teilnahme erhalten die Schülerinnen ein Zertifikat.

Das DELF Premier Degré (Diplôme d ´Études Langue Française) ist ein international anerkanntes Diplom für Französisch als Fremdsprache, das zentral vom Minitère de l'Education Nationale in Paris ausgestellt wird. Die Organisation für Deutschland wird vom Institut Français in München geleitet. Der Teil A2 wird in der 9. Klasse abgelegt, der Teil B1 ist in der Abschlussprüfung Französisch der 10. Klasse integriert. Beide Teilbereiche bestehen aus mündlichen (éprenves ovales) und schriftlichen (éprenves écrites) Prüfungen, wobei zum mündlichen Teil auch das Hörverstehen gehört. Die Prüfungen finden in den Monaten Mai - Juni statt, die Teilnahmegebühr beträgt 2 x 25 Euro.
  © 2017 Marien-Realschule
zur Startseite